Bilder anklicken zum Vergrössern!!
Montag 16. Juli
 
Flug mit Emirates von Frankfurt nach Johannesburg über Dubai 
...... es nahm kein Ende .....

Dienstag 17. Juli
 
Airport Backpackers in Johannesburg
..... unser erstes Windhoek-Lager seit einem Jahr !!!! :-)))))

Info: http://home.mweb.co.za/ai/airbackp/

Mittwoch 18. Juli

in Soweto

Freitag 20. Juli

im Kruger-Nationalpark
 
.... es war übrigens sausaukalt! (echt schön unser Grönland-Urlaub)

Wir haben später erfahren, dass es heute in Jo`burg geschneit hat!!

Samstag 21. Juli

Wir waren die drei Tage mit Wagontrails unterwegs und hatten einen klasse Guide, der uns ganz viel erzählt hat. Info: www.wagontrails.co.za
Heute hatten wir eine Reifenpanne mitten im Park, kurz später lagen die Löwen auf dem Weg!
 
Dank extra-Decken war es die nächste Nacht kuschelig warm im Zelt!!

Im Krüger-Park gibt`s übrigens noch Mammuts und Antennenschweine ;-)

What does a bushman say when he steps into elephant-shit?   klick-fuck!

Vom Krüger-Park sind wir nach Nelspruit gefahren und haben eine nette Zeit im Funky-Monkey-Backpackers verbracht.
Info: www.coastingafrica.com/Client.asp?ClientID=191&Level=2
 

ab Nelspruit ging es mit dem 
Baz Bus weiter
 

Info: www.bazbus.com

Dienstag 24. Juli

Swaziland (Yebo!!)

Falls mal jemand dort ist: unbedingt ein paar Tage und Nächte in Myxo`s Haus verbringen!!!!
Info: www.earthfoot.org/guides/mdluli.htm und www.earthfoot.org/places/sz001.htm
 
Fahrt nach Manzini 
Frühstück auf dem Markt 
in Manzini (Incwancwa :-))

Die Fahrt mit einem öffentlichen Bus in Swaziland ist ein Erlebnis!!
(Auch wenn man 4 Stunden warten muss bis er kommt....wenn er kommt!)

.... und dann noch traditionelles Essen am Feuer in den Bergen von Swaziland und einer Nacht in Granny`s Hut.....

Mittwoch 25. Juli
Frühstück
Schule besucht
(Diane: das kleine Mädchen 
in der Mitte trägt jetzt 
deinen Ring :-))))
mit den Kids gespielt
kochen bei Myxo

Auf den folgenden Bildern habe ich ein blaues Auge, weil..........mir beim Abstieg aus den Bergen ein Baum in die Quere kam!!!

Trotzdem war es ein wunderschöner Tag!
"meine" Anja

Bis spät in die Nacht haben wir noch am Feuer gesessen und Bongos gespielt (wir haben es zumindest versucht)!

Donnerstag 26. bis Samstag 28. Juli

Schweren Herzens haben wir uns von Myxo und Daniel verabschiedet und sind mit dem Baz Bus nach Durban gefahren.
Die Zeit dort haben wir im Tekweni-Backpackers verbracht. Wer viel Action Tag und Nacht mag, ist da genau richtig.
Info: www.tekweniecotours.co.za/backpackers.htm
 

Am Freitag waren wir in einem Zulu-Dorf und haben unter anderem versucht Wassereimer auf dem Kopf zu balancieren...hat natürlich sehr zur Belustigung der Leute nicht geklappt...., wurden über das "cinema" aufgeklärt, haben Pap und Gemüse mit den Händen gegessen, haben Kids beim Tanzen zugeschaut (wir mussten dann natürlich auch tanzen!!) und durften eine Sangoma ("Medizinfrau") besuchen.
Info: www.tekweniecotours.co.za
am Strand von Durban

Im Tekweni haben wir übrigens jemanden aus meiner Nachbarstadt kennengelernt.....so klein ist die Welt!

Ein ständiger Begleiter war unser coast-to-coast, da stehen ganz viele Backpackers und einige andere nützliche Tips drin: www.coastingafrica.com

Sonntag 29. Juli

Von Durban sind wir weitergefahren nach Cintsa am Indischen Ozean.
Ein superschönes Backpackers ist das Buccaneers. Info: www.cintsa.com
Da waren wir vor drei Jahren schon mal :-))))) Deshalb haben wir auch die bekannte Strecke bis Kapstadt recht zügig zurückgelegt.
 
Fahrt durch die Transkei
schön, wieder hier zu sein!!!

Nachts waren wir noch mit Mag-Light, einem Wachhund (der die Nacht in meinem Bett verbrachte und wie sich später rausstellte total verfloht und verzeckt war....) und jeder Menge Wein im Kopf am Strand.

Montag 30. Juli
 
gut gelaunt am Strand von Cintsa
relaxen...............

Nachmittags ging`s weiter nach Port Elisabeth.
Wir haben die Nacht im King`s Beach Backpackers verbracht und
waren ganz begeistert unsere Verewigung von `98 dort an der Decke wiederzufinden :-))))
Info: www.backpack.co.za/accommod/eastcape/kingsbea.html

Dienstag 31. Juli

Von P.E. sind wir über Mossel Bay nach Kapstadt gefahren.
Die Fahrt war viel zu lang und wir waren froh, als wir endlich abends im Big Blue Backpackers ankamen.
Info: www.bigblue.za.net

Mittwoch 1. August

Wir haben uns ein Auto gemietet....endlich unabhängig :-)))))
 
im Two Oceans Aquarium in Kapstadt

Info: www.aquarium.co.za

Donnerstag 2. August
 
an der Waterfront, im Hintergrund der Tafelberg
von Kapstadt nach.....
Kapstadt von Signal Point aus

Mit unserem Toyota Corolla haben wir uns von Cape Town verabschiedet und sind die Westküste (Info: www.capewestcoast.org ) hochgefahren. An das Linksfahren hatten wir uns recht schnell wieder gewöhnt!
Table Mountain (Mountain Table :-)))) hat man noch ganz lange im Rückspiegel gesehen.

An der Atlantikküste haben wir ein verschlafenes Fischerörtchen gefunden -Paternoster- und haben die Nacht in einem superschönen B&B (Blue Dolphin) verbracht.
Info: www.bluedolphin.co.za
Abends waren wir noch am Strand und lecker Fisch essen in einem schnuckeligen Restaurant am Meer. Perfect!
 
Sonnenuntergang am rauhen Atlantik

Freitag 3. August    Happy birthday Nicole !!!

Der Tag fing genauso perfekt an, wie er aufgehört hatte....mit einem supergeilen Frühstück auf der Terasse mit Blick auf das Meer.
Von Paternoster ging die Fahrt nach Springbok. Der Frühling fing gerade an und wir haben schon einige springflowers gesehen.
Und endlich kam mal Schotterstrasse....hoppelhoppelhoppel!

In unserem B&B in Springbok hatten wir ein rundes (!) Bett :-)))

Samstag 4. August

Weiter ging die Fahrt zur namibischen Grenze (Voilsdrift) und dann zu den Augrabies-Falls.
Info: www.southafrica-travel.net/kalahari/e6kala03.htm
 
Fahrt Richtung Orange-River
   an der Grenze zu Namibia
Frühling im Namaqualand
an den Wasserfällen
Anja vor unserem Häuschen
die Küchenfee
sun goes down

Sonntag 5. August

Weil es an den Wasserfällen so schön war, sind wir noch einen Tag länger geblieben und haben den Augrabies-Nationalpark erkundet. Leider haben wir fast keine Tiere gesehen, dafür aber eine wunderschöne Landschaft.
 
da unten fliesst der Orange

Und es war zur Abwechslung mal richtig sauwarm.
Waschtag war angesagt.....wir hatten nämlich fast nichts mehr zum Anziehen.
Abends haben wir es uns gutgehen lassen mit südafrikanischem Wein aus Agulhas und haben Sternschnuppen und Fledermäuse beobachtet.

("Gibt`s hier eigentlich keinen Mond????")

Montag 6.August
 
auf dem Weg nach Kimberley B&B in Kimberley

Über Upington sind wir nach Kimberley gefahren und nach langem Suchen haben wir endlich (mit der Hilfe eines netten jungen Mannes) ein B&B gefunden.

Dienstag 7. August

Wir waren den halben Tag im Vaalbos-Nationalpark und haben durchgeknallte Gnus, komische Insekten, eine riesige Kuh und noch ein paar andere Tiere gesehen. Danach mussten wir uns natürlich noch die Sehenswürdigkeit von Kimberley anschauen: The Big Hole, eine riesige alte Mine.
 
The Big Hole

Mittwoch 8. August

Wir liessen Kimberley hinter uns und fuhren über Bloemfontein nach Lesotho, wie Swaziland ein kleines Königreich in Südafrika.
An der Grenze haben wir zufällig Jürgen wiedergetroffen, wir hatten uns vorher durch Baz Bus und Backpackers kennengelernt.
Wir sind dann gemeinsam zur Malealea-Lodge gefahren.
Info: www.malealea.co.ls
 
Fahrt durch Maseru in Lesotho
Pass auf dem Weg zur Malealea-Lodge

Donnerstag 9. August

6-Stunden-Ritt durch die Berge zu den Wasserfällen und Bushman Paintings.
 
mein kleiner Giftzwerg
Anjas Pupspferd
es ging über 
Stock und Stein

Als ob mein Pferd gewusst hätte, dass ich seit mindestens 15 Jahren nicht mehr geritten bin, hat es mich prompt abgeworfen!

Freitag 10. August
 
Eiskälte! Es hat gehagelt!!! 
(Grönland die Zweite!)

Wir haben einen Popo-Schontag eingelegt!

Samstag 11. August

Leider mussten wir Lesotho schon wieder verlassen und fuhren von Malealea (mit einem kleinen Jungen an Bord) nach Maseru, über die Grenze und Richtung Pretoria.
 
in Maseru auf dem Weg zur Grenze

In Pretoria haben wir die letzten 2 Tage (!!) im Kia Ora-Backpackers verbracht.
Info: www.johannesburg-venues.co.za/kiaora.htm
Abends an der Bar hatten wir Gesellschaft von ganz merkwürdigen, aber netten Leuten aus Kapstadt.

Sonntag 12. August

An unserem vorletzten Tag in Südafrika sind wir kreuz und quer durch Pretoria gefahren, bzw. gelaufen.
 
Blick auf Pretoria

Zum Einschlafen hörten wir abends genau vor unserem Haus noch einen Schuss!

Montag 13. August

Der letzte Tag :-(((((

Nach einem schönen Frühstück in der Sonne, waren wir noch mal in der Stadt und sind nachmittags zum Flughafen Johannesburg gefahren.
Wir haben das Auto abgegeben und sind abends über Dubai zurück nach Frankfurt geflogen.
 
Rückflug!

Schön war`s !!!
 
 
Danke für`s Bilderscannen Anja :-)))